CHELODINA MCCORDI - McCords Schlangenhalsschildkröte

Vorwort

McCords Schlangenhalsschildkröte (Chelodina mccordi ) gehört innerhalb der Familie der Schlangenhalsschildkröten (Chelidae) zur Gattung der Australischen Schlangenhalsschildkröten. Es wurden bislang 3 Unterarten beschrieben, Chelodina mccordi mccordi, Chelodina mccordi timorensis und Chelodina mccordi roteensis . Sie gehört zu meinen persönlichen Lieblingsarten. Es handelt sich um sehr aktive Schwimmer, die mit entsprechender Aufmerksamkeit auch in Gruppen haltbar sind. Die Fütterung ist ein besonderer Spaß, da die Schildkröten mit den langen Hälsen dem Futter gierig entgegen springen. Man sollte auf seine Finger achten.

Haltung

Aufgrund der Gesamtlänge benötigt die Art deutlich mehr Platz, als etwa eine 20cm lange Schmuckschildkröte. Ein Einzeltier benötigt mindestens ein Becken von 120 cm Länge, mehreren Tieren sollten 160-200 cm x 60-80 cm angeboten werden. Der Wasserstand soll 25cm bis 30 cm betragen. Es muss aber auch flachere Bereiche geben, was durch Steine oder Wurzeln erreichbar ist. Hierdurch ist den Weibchen bei der Paarung einen fester Halt ermöglicht, damit die Gefahr des Ertrinkens vermieden wird. Bodengrund kann aus Sand, Kies oder Lava bestehen. Chelodina mccordi benötigt Wassertemperaturen von 25.27 °C , mit einem Aquarienheizer erreichbar, und eine Umgebungstemperatur von 27-28°C. Weiterhin wird ein mit Sand gefüllter Platz zum Sonnen und zur Eiablage benötigt. Darüber wird eine Lampe, z.B. HQI, die den Bereich auf 40°C erwärmt, angebracht.




Jungtiere werden in kleinen Becken beginnend mit 2-5 cm Wasserstand gepflegt, mit zunehmendem Wachstum kann der Wasserstand dann angehoben werden. Ihnen reicht auch eine Korkrinde als Landteil. Jungtiere sind besonders anfällig für bakterielle Infektionen und Hautkrankheiten. Hier hilft regelmäßiger Wasserwechsel und absenken des PH-Wertes in den sauren Bereich.

Paarungsstimmung wird durch das Absenken der Wassertemperatur ausgelöst. Auch in ihrem Verbreitungsgebiet gibt es eine etwas kühlere Trockenzeit (siehe Tabelle). Das ist übrigens auch die Phase, wo es zwischen den Männchen schon einmal zu Streitereien und Beißen kommen kann. Es sollte daher stets ein Ersatzbehälter verfügbar sein, um einzuschreiten und Verletzungen auszuschließen.

Klimatabelle Chelodina Mccordi





Schutzstatus / Erwerb

IUCN: "vom Aussterben bedroht"
CITES: Anhang II
Chelodina mccordi ist in der Natur nahezu ausgestorben. Grund ist das intensive Absammeln der Art für den Tierhandel und die Zerstörung der Lebensräume durch Reisanbau.

Verbreitung / Lebensraum

Chelodina mccordi kommt auf der kleinen Insel Roti , 20 km vom westlichen Ende Timors gelegen, in Indonesien vor. Die Unterart Chelodina mccordi timorensis stammt aus einen kleine Gebiet auf der Insel Timor. Dort leben die Schildkröten in Seen, Sumpfgebieten oder Reisfeldern.


Diese Landkarte zeigt das Gebiet der Chelodina Mccordi:

Landkarte Chelodina mccordi

Anhand der Legende könnt ihr das Gebiet der Art zuordnen:

Landkarte Chelodina alle
Hier gilt unser spezieller Dank Gianmarco Odorizzi für die Bilder der Verbreitungsgebiete.

Größe / Geschlechtsunterschiede

Die Panzerlänge Art beträgt 16- 20 cm, max. 22cm , Kopf und Hals erreichen noch einmal ca.60 % dieser Länge. Weibchen werden länger, breiter und hochrückiger. Sie sind mit ca. 1000 g Gewicht  mehr als doppelt so schwer als Männchen. Die Männchen besitzen zudem längere Schwänze.

Ernährung

Als Futter können Regenwürmer, Fisch, Rinderherz, Babymäuse und diverse Sorten von Pellets angeboten werden. Manchmal werden auch Früchte (Apel, Banane usw.) angenommen. Jungtiere nehmen in den ersten Monaten nur lebendendes Futter, bestehend aus kleinen Regenwürmern, Mückenlarven, Wasserflöhe und Tubifex. Nach und nach kann man dann versuchen, das Futterangebot um nicht lebende Nahrung erweitern.

Copyright by Marcin Janusz & Uli Hennen

Kontakt

Ihr könnt uns über
kontakt@wasserschildkroeten-auffangstation.de
oder das Kontaktformular erreichen.

News

Oktober 2017
In Absprache mit dem Umweltamt/Veterinäramt/Finanzamt bieten wir jetzt mehr seltene Nachzuchten an.

September 2017
Unsere Homepage wurde komplett überarbeitet, sodass die Mobile-Ansicht auch funktioniert.
Die beiden Live-Streams für unsere Paten sind online gegangen.

Oktober 2016
Aus unserer Interessengemeinschaft wurde ein e.V.
Der Aquarienraum wurde fertiggestellt.

August 2016
Wasserschildkröten App wird entwickelt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.